Die Teilesuche beginnt

 

LUPO V5

Nachdem mir die DEKRA in Magdeburg sowie die Firma Exvlusive Tuningparts in Hamburg gesagt haben, das der Umbau Grundsätzlich Eintragungsfähig ist, kann die Teilesuche starten........

 

Oktober 2014

Nach einiger Suche habe ich ein 2,3L V5 (MKB: AQN)

mit 170PS, aus einem Bora mit einer Laufleistung von 116000km gefunden. Der polnische Händler hat mir zugesichert das der Motor ohne Schäden und Probleme ist.

Nachdem der Motor auf Palette angekommen ist konnte ich feststellen, das der Händler zumindest bei der Berschreibung nich "geflunkert" hat.

Der Motor macht einen guten Eindruck, er scheint keine offensichtlichen Undichtigkeiten zu haben.

Es ist auch der Motorkabelbaum und das Motorsteuergerät mit dabei. Allerdings wurde der Kabelbaum Richtung Innenraum, sowie an zwei/drei Stellen getrennt. Dieses ist aber nicht so schlimm, da er sowiso in den Lupo-Kabelbaum eingebunden werden muß und vieles ja schon im Lupokabelbaum vorhanden ist (Spannungsversorgung, ABS, Lüftersteuerung,.....).

Die Inspektion mit einem Endskop hat auch gut aussehende Brennräume gezeigt. Die Hohnung ist noch vorhanden, die Ventilsitze und Kolbenböden zeigen keine Verkokungen. Eine Kompressionsmessung mit einer großen Bohrmaschine hat auch halbwegs vernünftige Werte ergeben. Dort liegen die Messwerrte zwischen 2,4 und 3,3 bar. Diese niedrigen Werte sind dem Umstand geschuldet, das die Messung mit der Bohrmaschine gemacht wurde und nicht mit dem Anlasser, der ja deutlich höher und gleichmäßiger dreht.

Also gehe ich erst einmal davon aus, das der Motor ok ist. Gewissheit habe ich allerdings erst nach dem Einbau.

Als nächstes habe ich den Kat bekommen. Der macht auch einen guten Eindruck. Der Keramikkörper sieht gut aus, hat keine Beschädigungen oder Verschmelzungen und die beiden Lamda-Sonden sind auch mit dabei.

Wichtig ist eigentlich nur der Kat und die Lamdasonden. Das Hosenrohr muß eh angepasst

werden, da die Rohrführung im Lupo anders ist und

es auch deutlich weniger Platz für das Rohr gibt.

 

Dezember 2014

Inzwischen ist auch der große Hauptbremszylinder sowie die Radlagergehäuse mit der GTI-Bremse eingetroffen. Beides muss